Loading...
Schallschutz
DMG
Schaumstoff

alpha-p oder der praktische Schallabsorptionsgrad


Zur Ermittlung dieser Kennzahl werden alpha-s (as) Werte ermittelt und auf alpha-p (ap) Werte umgerechnet. Wobei drei alpha-s Werte auf einen alpha-p Wert gerundet werden.

Ein von 100 bis 5000 Hz gemessener Absorber hat demnach 6 unterschiedliche alpha-p Werte. (125Hz, 250Hz, 500Hz, 1000Hz, 2000Hz und 4000Hz)

alpha-s oder der Terzwert


Der alpha-s (as) ist die genaueste Kennzahl für Schallabsorption, da diese für einen engen Frequenzbereich angegeben wird.

Der Wert 0 besitzt keine Absorption und der Wert 1 eine vollständige Absorption.

Multipliziert man den alpha-s mit 100 ergibt dies die Schallabsorption in %. alpha-s(250Hz)=0,88 bedeutet demnach 88% Schallabsorption im Frequenzbereich 250Hz.

Somit besitzt ein ausreichend genau gemessener Absorber (von 100Hz bis 5000 Hz) 18 unterschiedliche alpha-s Werte. (100Hz, 125Hz, 160Hz, 200Hz, 250Hz, 315Hz, 400Hz, 500Hz, 630Hz, 800Hz, 1000Hz, 1250Hz, 1600Hz, 2000Hz, 2500Hz, 3150Hz, 4000Hz und 5000Hz

alpha-w oder der bewertete Schallabsorptionsgrad


Die Ermittlungen werden in Terzen gemessene (alpha-s) und auf Oktaven umgerechnete (alpha-p).

Als Hilfsmittel dient die sogenannte Bezugskurve, diese wird in Schritten von 0,05 so lange senkrecht verschoben, bis die Summe der Unterschreitungen der Oktavwerte maximal 0,10 beträgt.

Bei 500 Hertz wird dann der alpha-w abgelesen. Haben sich deutlich erhöhte Absorptionsleistungen in bestimmten Frequenzen von mindestens 0,25 ergeben, werden diese durch im Klammern gesetzte Buchstaben ausgedrückt.

L = low (250 Hz)

M = medium (500 und 1000 Hz)

H = high (2000 und 4000 Hz).

Durch diese zusätzlichen Buchstaben ist die Kennzahl alpha-w etwas präziser als die Absorberklassen.

Für hochwertige Raumakustik muss dennoch der Frequenzverlauf der Absorptionsleistung betrachtet und auf die Anforderungen des Raumes abgestimmt werden.